stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Oberhausen genießen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
01020304050607

"Ich singe mein Lied"

24. April 2017
15:00 - 17:15 Uhr

» details

Lebenssituationen

Personalwirtschaft

Stellenausschreibungen

Oberhausen ist eine moderne Großstadt mit 210.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Metropole Ruhr. Die Stadt zeichnet sich durch eine breit gefächerte Wirtschaftsstruktur und vielfältige kulturelle Angebote aus. In der Vergangenheit von einer großen Industrietradition geprägt, hat die Stadt erfolgreich den Strukturwandel eingeleitet. Der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen gehören hier zum Alltag. Die Stadtverwaltung Oberhausen pflegt eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung und Chancengleichheit geprägt ist. Wir erwarten von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung somit auch soziale und interkulturelle Kompetenzen.


Wichtiger Hinweis für alle Bewerbungsverfahren:

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend).


Initiativbewerbungen für eine Tätigkeit im Bereich 5-6/Verkehrsplanung und Tiefbau

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Ingenieurwesen mit Schwerpunktsetzung Verkehrswesen bzw. Verkehrs- und Straßenplanung

Aktuelle freie Tätigkeitsfelder befinden sich bei den untenstehenden Stellenausschreibungen.


Initiativbewerbungen für eine Tätigkeit im Bereich 3-1/Kinder, Jugend, Bildung als

- Sozialarbeiterin, Sozialarbeiter, Sozialpädagogin, Sozialpädagoge für die Aufgabenfelder Hilfen zur Erziehung, Kindertagespflege, Jugendförderung, Amtsvormundschaften

sowie für Kindertageseinrichtungen

- Erzieherin, Erzieher, Kinderpflegerin, Kinderpfleger

sind für diese Aufgabenbereiche erwünscht.

Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen – neben der erforderlichen beruflichen Qualifikation als Sozialpädagogin, Sozialpädagoge, Sozialarbeiter/in bzw. Erzieher/in oder Kinderpfleger/in– sowie den möglichen Aufgabenprofilen kann Ihnen von der Fachverwaltung geben:

Ihre Initiativbewerbung senden Sie bitte an o.g. Ansprechpartner/in per Mail oder auf dem Postweg an die Stadt Oberhausen, Bereich 3-1/ Kinder, Jugend, Bildung, Essener Str. 55, 46047 Oberhausen. Eine Initiativbewerbung ersetzt nicht eine gezielte Bewerbung auf eine aktuelle Stellenausschreibung.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Bert-Brecht-Bildungszentrum / Zentralservice

einen Sachbearbeiter / eine Sachbearbeiterin für den Aufgabenbereich Öffentlichkeits- und Veranstaltungsarbeit

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Landesbesoldungsgesetzes NRW die Eingruppierung erfolgt in die Besoldungsgruppe A 8 bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41,0 Stunden bzw. nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) und einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe 8 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,0 Stunden (Vorbehaltlich der Bestätigung des entsprechenden Stellenwertes durch die Paritätische Bewertungskommission).

Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig die gesamte Öffentlichkeits- und Veranstaltungsarbeit mit folgenden Tätigkeiten:

  • Mitarbeiter in der Organisation, Koordinierung und Durchführung von Veranstaltungen (Aufnehmen von Veranstaltungshinweisen der Leitung und der Lektoren, daraus dann ableitend die Anfragen bei Künstlern, Autoren, Schauspielern oder deren Management; notwendige Honorarverträge und deren Abrechnung vorbereiten; Sicherstellung der Bühnentechnik, u.a.)
  • Organisation und Koordinierung von Ausstellungen in Abstimmung (Auf- und Abbau begleiten; Ansprechpartner für die beteiligten Personen oder Institutionen)
  • Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeit bei der Erarbeitung und Begleitung von vorher abgestimmten PR-Konzepten (Erstellung von Werbematerialien, u. a.), von Veranstaltungen (Organisation, Koordinierung und Durchführung), von Ausstellungen (Organisation und Koordinierung)
  • Redaktionelle Betreuung der eigenen Homepage, Facebook, Instagram, Youtube und weiterer sozialer Netzwerke
  • Dokumentation von internen Publikationen
  • Pressearbeit (Vorbereitung von Presseinformationen, Presseeinladungen u.a.)
  • Aufbau und redaktionelle Umsetzung eines Newsletters
  • Aufbau und Pflege des Presse- und Fotoarchivs
  • Redaktionelle Begleitung von Veranstaltungen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossener Lehrgang für den mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst bzw. Angestelltenlehrgang I
  • Mind. dreijährige Berufserfahrung auf einer Stelle der Laufbahn des mittleren nichttechnischen Dienstes
  • Vorkenntnisse in den Bereichen Öffentlichkeits- und Veranstaltungsarbeit wünschenswert
  • Flexibilität bei den Arbeitszeiten, Bereitschaft zu Spät- und Wochenenddiensten
  • Hohe Kooperations- und Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Motivation
  • Gute EDV-Kenntnisse
  • Große Affinität zu den sozialen Netzwerken

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Herr Mattheis  (Tel. 0208/825-3009)

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen u. Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-16“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 05.05.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/ Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Kostenersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich Soziales
im Aufgabengebiet der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

eine Heilpädagogin bzw. einen Heilpädagogen

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Sozial- und Erziehungsarbeit) und einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe S 9 TVöD SuE bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden (Teilzeit).

Das Aufgabengebiet umfasst u.a.

  • die Diagnostik und Aufstellung eines Förderplans bei Anträgen auf solitäre heilpädagogische Förderung im Rahmen der Frühförderung
  • die Prüfung der Förder- und Behandlungspläne von interdisziplinären Frühförderstellen und sonstiger heilpädagogischer Bedarfe
  • die Fertigung von Stellungnahmen zu dem Tätigkeitsfeld.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Staatlich anerkannte/r Heilpädagoge/in
  • Erfahrung im Umgang mit behinderten Kindern
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • hohe soziale und kommunikative Kompetenz
  • Teamfähigkeit
  • EDV-Grundkenntnisse
  • Bereitschaft zum Außendienst und den privateigenen PKW für dienstliche Zwecke gegen Fahrtkostenentschädigung einzusetzen

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Herr Jäschke (Tel. 0208 69965-30)

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen u. Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-18“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 30.04.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/ Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Kostenersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt

eine Sachbearbeiterin / einen Sachbearbeiter für Integrationsmaßnahmen in der gemeinsamen Einrichtung - Jobcenter Oberhausen -

im Rahmen eines befristeten Arbeitsvertrages. Die Dauer des Zeitvertrages beträgt in Abhängigkeit vom Einstellungstermin längstens 2 Jahre. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages öffentlicher Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9c TVöD. Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig folgende Tätigkeiten:

  • Organisatorische bzw. administrative Abwicklung sowie Beratung bei der Bedarfsermittlung und Maßnahmeplanung insb. Auswertung von Bedarfsmeldungen, Aufstellung des Maßnahmegesamtplanes einschl. Kostenplanerstellung
  • Einrichtung von Maßnahmen zur Eingliederung im Rahmen der Maßnahme-planung, einschl. der Beschaffung der Maßnahmen
  • Abrechnung und Zahlbarmachung arbeitgeber- oder trägerbezogener Integrationsleistungen in schwierigen Fällen
  • Administrative Betreuung und Qualitätssicherung von Maßnahmen (z.B. Prüfungender Einhaltung der Maßnahmevoraussetzungen vor Ort insb. bei Leistungsstörungen)
  • Zusammenarbeit mit Maßnahmeträgern, Arbeitgebern, Fachdiensten

Das Anforderungsprofil ist wie folgt definiert:

  • Angestelltenlehrgang II oder andere vergleichbare abgeschlossene Berufsausbildung im gehobenen öffentlichen Dienst
  • Grundkenntnisse SGB II, Kosten-Leistungs-Rechnung, Vergaberecht von Vorteil
  • Fundierte Kenntnisse MS-Office (insbesondere Excel-Kenntnisse) von Vorteil; mindestens Grundkenntnisse MS-Office
  • Bereitschaft zur Teilnahme an fachspezifischen Fortbildungen

Gesucht wird eine engagierte, fachlich qualifizierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit ausgeprägter Sozialkompetenz.

Wir erwarten darüber hinaus eine positive Grundeinstellung und Kundenorientierung, eine hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit, Organisations- und Verhandlungsgeschick, Konfliktfähigkeit und eine hohe Kooperationsbereitschaft sowie gute EDV-Kenntnisse.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Herr Weinand (Tel.: 0208 62134-301)

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-01“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 30.04.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet im Jahr 2017 folgenden Praktikumsplatz an für

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter
Sozialpädagogin/Sozialpädagogen
im Berufsanerkennungsjahr

Ab Oktober 2017
Bereich 3-1/Kinder, Jugend, Bildung
Fachbereich 3-1-40/Erzieherische Hilfen

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Einsatz im Bereich Hilfen zur Erziehung - Regionalteams oder Fachstellen
  • Beratung bei Fragen zur Erziehung, zum Umgang und Sorgerechtsregelungen
  • Gewährung und Steuerung von Hilfen zur Erziehung
  • Ausübung des Wächteramtes/ Kindeswohlgefährdungen
  • Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren

Die Praktikumsvergütung erfolgt gemäß Tarifvertrag für Praktikantinnen/ Praktikanten des öffentlichen Dienstes (TVPöD): zzt. 1.726,21 Euro mtl. (brutto).

Bewerbungsschluss: 08.05.2017

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht. Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen insbesondere Lebenslauf (tabellarisch), Kopie des Schulabschlusszeugnisses, Praktikumszeugnisse sowie der Diplom- bzw. Bachelor-Urkunde richten Sie bitte an:

Stadt Oberhausen
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
46042 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Eingangsbestätigungen verzichtet wird. Weitere Informationen können Sie bei Frau Ingenleuf, Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung unter der Rufnummer 0208 825-3707 erhalten.


Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet im Jahr 2017 folgenden Praktikumsplatz an für

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter
Sozialpädagogin/Sozialpädagogen
im Berufsanerkennungsjahr

Ab Oktober 2017
Bereich 3-1/Kinder, Jugend, Bildung
Fachbereich 3-1-50/Jugendförderung, Kinderbüro

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Beteiligungsprojekte mit Kindern
  • Planung und Durchführung von Großveranstaltungen (z. B. Weltkindertag, Weltspieltag, Spielplatzeröffnungen)
  • Gewinnung und Betreuung von Spielplatzpaten
  • Planung und Verwaltung der öffentlichen Spielflächen
  • Zusammenarbeit mit den verschiedenen Sachgebieten des Fachbereichs (Jugendpflege, Ferienangebote, Kommunales Jugendzentrum und Jugendgerichtshilfe)

Die Praktikumsvergütung erfolgt gemäß Tarifvertrag für Praktikantinnen/ Praktikanten des öffentlichen Dienstes (TVPöD): zzt. 1.726,21 Euro mtl. (brutto).

Bewerbungsschluss: 08.05.2017

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht. Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen insbesondere Lebenslauf (tabellarisch), Kopie des Schulabschlusszeugnisses, Praktikumszeugnisse sowie der Diplom- bzw. Bachelor-Urkunde richten Sie bitte an:

Stadt Oberhausen
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
46042 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Eingangsbestätigungen verzichtet wird. Weitere Informationen können Sie bei Frau Ingenleuf, Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung unter der Rufnummer 0208 825-3707 erhalten.


Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet im Jahr 2017 folgenden Praktikumsplatz an für

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter
Sozialpädagogin/Sozialpädagogen
im Berufsanerkennungsjahr

Ab Oktober 2017
Bereich 3-1/Kinder, Jugend, Bildung
Fachbereich 3-1-60/Drogenberatungsstelle

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Information und Beratung über Wirkweisen und Gefahren des Suchtmittelkonsums
  • Vermittlung in weiterführende Angebote des Suchthilfesystems (Entgiftung, medizinische Rehabilitation, Nachsorge)
  • Unterstützung der Suchtprävention bei der Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Fortbildungen und Projekten im Unterricht an Schulen
  • Organisation und Begleitung von Projekttagen
  • Kurzintervention bei Cannabismissbrauch und Cannabisabhängigkeit von Jugendlichen („realize it“)
  • Intervention bei Alkoholmissbrauch von Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Die Praktikumsvergütung erfolgt gemäß Tarifvertrag für Praktikantinnen/ Praktikanten des öffentlichen Dienstes (TVPöD): zzt. 1.726,21 Euro mtl. (brutto).

Bewerbungsschluss: 08.05.2017

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht. Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen insbesondere Lebenslauf (tabellarisch), Kopie des Schulabschlusszeugnisses, Praktikumszeugnisse sowie der Diplom- bzw. Bachelor-Urkunde richten Sie bitte an:

Stadt Oberhausen
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
46042 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Eingangsbestätigungen verzichtet wird. Weitere Informationen können Sie bei Frau Ingenleuf, Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung unter der Rufnummer 0208 825-3707 erhalten.


Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet im Jahr 2017 folgenden Praktikumsplatz an für

Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter
Sozialpädagogin/Sozialpädagogen
im Berufsanerkennungsjahr

Ab Oktober 2017
Bereich 3-4/Gesundheitswesen
Fachbereich 3-4-40/Sozialpsychiatrie, Sozialwesen

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Beratung und Hilfevermittlung für psychisch und suchtkranke Menschen, auch in aufsuchender Arbeit
  • Mitwirkung an Unterbringungsverfahren nach PsychKG

Die Praktikumsvergütung erfolgt gemäß Tarifvertrag für Praktikantinnen/ Praktikanten des öffentlichen Dienstes (TVPöD): zzt. 1.726,21 Euro mtl. (brutto).

Bewerbungsschluss: 08.05.2017

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht. Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen insbesondere Lebenslauf (tabellarisch), Kopie des Schulabschlusszeugnisses, Praktikumszeugnisse sowie der Diplom- bzw. Bachelor-Urkunde richten Sie bitte an:

Stadt Oberhausen
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
46042 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Eingangsbestätigungen verzichtet wird. Weitere Informationen können Sie bei Frau Ingenleuf, Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung unter der Rufnummer 0208 825-3707 erhalten.


 

Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verkehrsplanung, Signalwesen einen/eine

Ingenieur/ Ingenieurin (FH, Bachelor)
Fachrichtung Verkehrsplanung

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Sofern Sie sich als Beamtin/Beamter einer entsprechenden Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes um die o. g. Stelle bewerben, besteht bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, das Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe A 11 LBesG NRW bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Stunden.

Grundsätzlich kann die Vollzeitstelle auch von Teilzeitkräften verwaltet werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.
Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Planung zur Erhaltung und Erhöhung der Verkehrssicherheit im Rahmen der konzeptionellen Verkehrsplanung der Stadt Oberhausen.

Ihre Aufgaben bei der Mitwirkung an der konzeptionellen Planung sind insbesondere:

  • Planung von Verkehrsprojekten und Leistungsfähigkeitsberechnungen sowie Prüfung ihrer Realisierbarkeit
  • Planungen zur Erhaltung und Erhöhung der Verkehrssicherheit
  • Erstellung und Prüfung von Wegweisungskonzepten und Markierungsplänen
  • Unterstützung der Planungen für den ÖPNV im Rahmen der Aufgabenträgerschaft
  • Unterstützung bei der Schulwegplanung
  • Unterstützung bei der Durchführung von Verkehrserhebungen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Ingenieurwesen mit der Schwerpunktsetzung Verkehrs- und Straßenplanung (Diplom FH, Bachelor)
  • Kenntnisse der einschlägigen Gesetze, Erlasse, Vorschriften und Richtlinien
  • Sichere Beherrschung der Microsoft-Anwendungen
  • Erfahrungen im Umgang mit der Software AutoCad sind gewünscht, Kenntnisse in ArcGIS sind wünschenswert
  • Selbständiges und verantwortungsbewusstes Handeln
  • Verhandlungsgeschick, Team-, Koordinierungs- und Kompromissfähigkeit, soziale Kompetenz

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Ihre Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Frau Janclas (Leiterin des Fachbereiches Verkehrsplanung, Signalwesen, Tel. 0208 825-2485).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verkehrsplanung, Signalwesen eine/n

Bauingenieur/in,
Fachrichtung Verkehrs- und Straßenbau

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Sofern Sie sich als Beamtin/Beamter einer entsprechenden Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes um die o. g. Stelle bewerben, besteht bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, das Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe
A 12 LBesO bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Stunden.

Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Entwurfsplanung im Zuge von Straßenbaumaßnahmen und Ingenieurbauwerken.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Projektkoordinierung in planerischer Hinsicht, Abstimmung mit den beteiligten städtischen Bereichen und Dritten (Versorgungsträger, Deutsche Bahn  AG u.a.)
  • Abstimmung und Prüfung der Planungen externer Ingenieurbüros und der Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
  • Lärmschutzberechnungen nach der RLS-90
  • Unterstützung in Bezug auf technische Inhalte bei Vertragsabschlüssen
  • Abwicklung von Fördermaßnahmen nach dem Gemeindeverkehrs-finanzierungsgesetz bzw. den Förderrichtlinien Stadtverkehr u.a.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Bauingenieurwesen mit der Schwerpunktsetzung Verkehrswesen (FH/TH)
  • Sehr gute Kenntnisse der einschlägigen Normen und Richtlinien für den Straßen- und Ingenieurbau
  • Fundierte Fachkenntnisse der Planung im Straßenbau einschl. der Finanzierung und des Vertragswesens nach HOAI
  • Fundierte EDV-Kenntnisse einschl. CAD-Anwendungen
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Handeln und Entscheiden
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und hohe Belastbarkeit
  • Berufserfahrung ist wünschenswert

Für inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Janclas (Tel.: 0208-825 2485).

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

barbara.peters@oberhausen.de

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die städtische Service-Line

Kaufleute für Dialogmarketing

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 7 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Das Vertragsangebot erfolgt unbefristet. Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Die städtische Service-Line ist montags bis donnerstags von 07:00 – 17:00 Uhr und freitags von 07:00 – 14:00 Uhr besetzt. Der Einsatz erfolgt in einem sich überschneidenden Zweischichtsystem.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig folgende Tätigkeiten:

Vermittlungstätigkeiten

  • Qualifizierte Vermittlung und Auskunftserteilung gegenüber Bürgern/innen
  • Rufnummernrecherche
  • Beratung und Recherchetätigkeiten über:
    • Wegbeschreibungen zu städtischen Einrichtungen
    • Ansprechpartnern/innen
    • Sprech- und Öffnungszeiten
    • Zuständigkeiten städtischer Tochtergesellschaften
  • Pflege eines internen Wissensmanagements
  • Austausch mit städtischen Bereichen über die Zurverfügungstellung aktueller Informationen

Sperrmüllterminierung und –beratung

  • Terminierung von Sperrmüllanmeldungen unter Zuhilfenahme entsprechender Software
  • Beratung über das städtische Sperrmüllentsorgungsverfahren
  • Austausch mit den städtischen Wirtschaftsbetrieben und dem Bereich Umweltschutz

Abwicklung des städtischen Beschwerdemanagements

  • Aufnahme der Bürgerbeschwerden
  • Aufbereitung des Sachverhaltes und Zuständigkeitsprüfung
  • Konfliktschlichtung
  • Austausch mit städtischen Tochtergesellschaften und verwaltungsinternen Bereichen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene 3-jährige Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Dialogmarketing oder vergleichbare Qualifikation
  • Einschlägige Berufserfahrung in einem entsprechenden Aufgabengebiet
  • Gute kommunikative Fähigkeiten
  • Empathiefähigkeit
  • PC-Grundkenntnisse, insbesondere MS Office-Anwendungen
  • Sehr gute Kenntnisse in Rechtschreibung und Grammatik
  • Kenntnisse über Gesprächstechniken
  • Guter sprachlicher Ausdruck
  • Bereitschaft zur Weiterbildung und Einarbeitung in neue Themenfelder
  • Bereitschaft an einem Schichtsystem teilzunehmen
  • Flexibilität und Belastbarkeit
  • Fremdsprachenkenntnisse bzw. Bereitschaft zur Fortbildung durch Sprachkurse wünschenswert

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Herr Mölleken unter der Tel. 0208 825-2974.

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen u. Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-14“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 25.04.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/ Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Kostenersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich
Gesundheitswesen

eine Sozialarbeiterin bzw. einen Sozialarbeiter für das Aufgabengebiet Aids-Beratung, sexuell übertragbare Krankheiten

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Sozial- und Erziehungsarbeit) und einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe S 11 b TVöD SuE bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,0 Stunden (Vollzeit).

Grundsätzlich kann die ausgeschriebene Vollzeitstelle auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Aufklärung und Beratung der Bevölkerung zu Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Beratung von gefährdeten Bevölkerungsgruppen (z. B. Angebot von anonymen HIV-Tests im Rotlichtviertel)
  • Beratung infizierter und erkrankter Personen sowie deren Angehörigen
  • Angebot und Beratung zu anonymen HIV-Tests, Durchführung der Tests in Zusammenarbeit mit dem Labor
  • Beratungsgespräche zu den Testergebnissen
  • Aufklärungsarbeit in Schulen
  • Teilnahme an Besprechungen und Arbeitskreisen (z. B. runder Tisch Prostitution)
  • Initiierung von neuen Projekten im Rahmen der Beratung/Aufklärung zu sexuell übertragbaren Erkrankungen
  • Enge Zusammenarbeit mit der Aids-Hilfe e. V. Oberhausen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Studienfach Soziale Arbeit (Diplom, Bachelor)
  • Mehrjährige Erfahrung in der Beratung von Menschen in schwierigen Lebenssituation
  • Kommunikative Kompetenz und sicheres Auftreten
  • Einfühlungsvermögen
  • Kooperationsfähigkeit
  • Eigeninitiative
  • Organisationsgeschick
  • Bereitschaft zum Einsatz des privaten PKW für dienstliche Zwecke mit entsprechender Aufwandsentschädigung

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Frau Dr. Witte (Tel. 0208 825-2885)

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen u. Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-17“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 28.04.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/ Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Kostenersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Zu den Ausbildungsangeboten der Tochtergesellschaften der Stadtverwaltung Oberhausen gelangt Ihr hier:

Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH (WBO)    
Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM) 

Wichtige Hinweise für Ihre Bewerbung finden Sie hier !

Ansprechpartner/innen

Name Telefon E-Mail
Wilhelm Weibels 0208 825-3750 wilhelm.weibels@oberhausen.de
Angela Boehnke 0208 825-3559 angela.boehnke@oberhausen.de
Sabine Ingenleuf 0208 825-3707 sabine.ingenleuf@oberhausen.de
Christina Niehoff 0208 825-3245 christina.niehoff@oberhausen.de
Fehime Sakur 0208 825-3699 fehime.sakur@oberhausen.de


Fax 0208 825-3701

Kontakt / Bewerbungsanschrift

Stadt Oberhausen
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet Erziehern/innen sowie Sozialarbeitern/innen und Sozialpädagogen/innen an, ihr Anerkennungsjahr in städtischen Einrichtungen abzuleisten.

Interessenten/innen richten ihre Bewerbung bitte ebenfalls an den Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung.


 
Für
 
 
 
 
 
 

Praktikum bei der Stadtverwaltung Oberhausen

Ansprechpartnerin

Name Telefon E-Mail
Daniela Marrone 0208 825-3501 daniela.marrone@oberhausen.de
 
 

Weitere Informationen zum Thema "Praktikum bei der Stadtverwaltung Oberhausen" finden Sie auf der Praktikumsseite des Fachbereichs Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung.

Kontakt

Stadt Oberhausen
Aus- und Fortbildung,
Personalentwicklung
Daniela Marrone
Schwartzstr. 72
46042 Oberhausen

Mehr zum Thema