stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Oberhausen genießen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930310102

46. Deutsche Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport

26. März 2017
09:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Personalwirtschaft

Stellenausschreibungen

Oberhausen ist eine moderne Großstadt mit 210.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Metropole Ruhr. Die Stadt zeichnet sich durch eine breit gefächerte Wirtschaftsstruktur und vielfältige kulturelle Angebote aus. In der Vergangenheit von einer großen Industrietradition geprägt, hat die Stadt erfolgreich den Strukturwandel eingeleitet. Der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen gehören hier zum Alltag. Die Stadtverwaltung Oberhausen pflegt eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung und Chancengleichheit geprägt ist. Wir erwarten von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung somit auch soziale und interkulturelle Kompetenzen.


Wichtiger Hinweis für alle Bewerbungsverfahren:

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend).


Initiativbewerbungen für eine Tätigkeit im Bereich 5-6/Verkehrsplanung und Tiefbau

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Ingenieurwesen mit Schwerpunktsetzung Verkehrswesen bzw. Verkehrs- und Straßenplanung

Aktuelle freie Tätigkeitsfelder befinden sich bei den untenstehenden Stellenausschreibungen.


Initiativbewerbungen für eine Tätigkeit im Bereich 3-1/Kinder, Jugend, Bildung als

- Sozialarbeiterin, Sozialarbeiter, Sozialpädagogin, Sozialpädagoge für die Aufgabenfelder Hilfen zur Erziehung, Kindertagespflege, Jugendförderung, Amtsvormundschaften

sowie für Kindertageseinrichtungen

- Erzieherin, Erzieher, Kinderpflegerin, Kinderpfleger

sind für diese Aufgabenbereiche erwünscht.

Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen – neben der erforderlichen beruflichen Qualifikation als Sozialpädagogin, Sozialpädagoge, Sozialarbeiter/in bzw. Erzieher/in oder Kinderpfleger/in– sowie den möglichen Aufgabenprofilen kann Ihnen von der Fachverwaltung geben:

Ihre Initiativbewerbung senden Sie bitte an o.g. Ansprechpartner/in per Mail oder auf dem Postweg an die Stadt Oberhausen, Bereich 3-1/ Kinder, Jugend, Bildung, Essener Str. 55, 46047 Oberhausen. Eine Initiativbewerbung ersetzt nicht eine gezielte Bewerbung auf eine aktuelle Stellenausschreibung.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verkehrsplanung, Signalwesen einen/eine

Ingenieur/ Ingenieurin (FH, Bachelor)
Fachrichtung Verkehrsplanung

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Sofern Sie sich als Beamtin/Beamter einer entsprechenden Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes um die o. g. Stelle bewerben, besteht bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, das Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe A 11 LBesG NRW bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Stunden.

Grundsätzlich kann die Vollzeitstelle auch von Teilzeitkräften verwaltet werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.
Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Planung zur Erhaltung und Erhöhung der Verkehrssicherheit im Rahmen der konzeptionellen Verkehrsplanung der Stadt Oberhausen.

Ihre Aufgaben bei der Mitwirkung an der konzeptionellen Planung sind insbesondere:

  • Planung von Verkehrsprojekten und Leistungsfähigkeitsberechnungen sowie Prüfung ihrer Realisierbarkeit
  • Planungen zur Erhaltung und Erhöhung der Verkehrssicherheit
  • Erstellung und Prüfung von Wegweisungskonzepten und Markierungsplänen
  • Unterstützung der Planungen für den ÖPNV im Rahmen der Aufgabenträgerschaft
  • Unterstützung bei der Schulwegplanung
  • Unterstützung bei der Durchführung von Verkehrserhebungen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Ingenieurwesen mit der Schwerpunktsetzung Verkehrs- und Straßenplanung (Diplom FH, Bachelor)
  • Kenntnisse der einschlägigen Gesetze, Erlasse, Vorschriften und Richtlinien
  • Sichere Beherrschung der Microsoft-Anwendungen
  • Erfahrungen im Umgang mit der Software AutoCad sind gewünscht, Kenntnisse in ArcGIS sind wünschenswert
  • Selbständiges und verantwortungsbewusstes Handeln
  • Verhandlungsgeschick, Team-, Koordinierungs- und Kompromissfähigkeit, soziale Kompetenz

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Ihre Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Frau Janclas (Leiterin des Fachbereiches Verkehrsplanung, Signalwesen, Tel. 0208 825-2485).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verkehrsplanung, Signalwesen eine/n

Bauingenieur/in,
Fachrichtung Verkehrs- und Straßenbau

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Sofern Sie sich als Beamtin/Beamter einer entsprechenden Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes um die o. g. Stelle bewerben, besteht bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, das Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe
A 12 LBesO bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Stunden.

Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Entwurfsplanung im Zuge von Straßenbaumaßnahmen und Ingenieurbauwerken.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Projektkoordinierung in planerischer Hinsicht, Abstimmung mit den beteiligten städtischen Bereichen und Dritten (Versorgungsträger, Deutsche Bahn  AG u.a.)
  • Abstimmung und Prüfung der Planungen externer Ingenieurbüros und der Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
  • Lärmschutzberechnungen nach der RLS-90
  • Unterstützung in Bezug auf technische Inhalte bei Vertragsabschlüssen
  • Abwicklung von Fördermaßnahmen nach dem Gemeindeverkehrs-finanzierungsgesetz bzw. den Förderrichtlinien Stadtverkehr u.a.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Bauingenieurwesen mit der Schwerpunktsetzung Verkehrswesen (FH/TH)
  • Sehr gute Kenntnisse der einschlägigen Normen und Richtlinien für den Straßen- und Ingenieurbau
  • Fundierte Fachkenntnisse der Planung im Straßenbau einschl. der Finanzierung und des Vertragswesens nach HOAI
  • Fundierte EDV-Kenntnisse einschl. CAD-Anwendungen
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Handeln und Entscheiden
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und hohe Belastbarkeit
  • Berufserfahrung ist wünschenswert

Für inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Janclas (Tel.: 0208-825 2485).

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

barbara.peters@oberhausen.de

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Bereich
Gesundheitswesen

eine Sozialarbeiterin bzw. einen Sozialarbeiter für das Aufgabengebiet Aids-Beratung, sexuell übertragbare Krankheiten

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD Sozial- und Erziehungsarbeit) und einer Eingruppierung in die Entgeltgruppe S 11 b TVöD SuE bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39,0 Stunden (Vollzeit).

Grundsätzlich kann die ausgeschriebene Vollzeitstelle auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Aufklärung und Beratung der Bevölkerung zu Aids und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Beratung von gefährdeten Bevölkerungsgruppen (z. B. Angebot von anonymen HIV-Tests im Rotlichtviertel)
  • Beratung infizierter und erkrankter Personen sowie deren Angehörigen
  • Angebot und Beratung zu anonymen HIV-Tests, Durchführung der Tests in Zusammenarbeit mit dem Labor
  • Beratungsgespräche zu den Testergebnissen
  • Aufklärungsarbeit in Schulen
  • Teilnahme an Besprechungen und Arbeitskreisen (z. B. runder Tisch Prostitution)
  • Initiierung von neuen Projekten im Rahmen der Beratung/Aufklärung zu sexuell übertragbaren Erkrankungen
  • Enge Zusammenarbeit mit der Aids-Hilfe e. V. Oberhausen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Studienfach Soziale Arbeit (Diplom, Bachelor)
  • Mehrjährige Erfahrung in der Beratung von Menschen in schwierigen Lebenssituation
  • Kommunikative Kompetenz und sicheres Auftreten
  • Einfühlungsvermögen
  • Kooperationsfähigkeit
  • Eigeninitiative
  • Organisationsgeschick
  • Bereitschaft zum Einsatz des privaten PKW für dienstliche Zwecke mit entsprechender Aufwandsentschädigung

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Frau Dr. Witte (Tel. 0208 825-2885)

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen u. Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-17“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 28.04.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/ Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Kostenersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen/eine pharmazeutisch-technische/n Assistenten/in

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 8 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden. Das Vertragsangebot erfolgt unbefristet.

Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Überwachung chemikalienrechtlicher Vorschriften im Einzelhandel nach den Vorgaben der Verwaltungsvorschrift Chemikaliensicherheit im Stadtgebiet Oberhausen.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Überwachung chemikalienrechtlicher Vorschriften im Einzelhandel nach den Vorgaben der Verwaltungsvorschrift Chemikaliensicherheit
  • Probenentnahme und –rückgabe vor Ort im Rahmen einer Außendiensttätigkeit
  • Vorbereitung und Zuarbeit bei der Probenauswertung durch die zuständige Gesundheitsingenieurin
  • Ergebniseingabe in verschiedene Datenbanken
  • Überwachung und Beratung – auch vor Ort – über Abgabebestimmungen und Verkehrsverbote sowie die sachgerechte Lagerung von Gefahrstoffen/Chemikalien im Einzelhandel in Zusammenarbeit mit der Gesundheitsingenieurin
  • Zuarbeit beim Aufbau eines Qualitätssystems in der Chemikalienüberwachung durch die zuständige Gesundheitsingenieurin

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossene Ausbildung zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin/ zum Pharmazeutisch-technischen Assistenten mit mindestens 3-jähriger Berufserfahrung
  • EDV-Kenntnisse mit der Bereitschaft, sich in Datenbanken einzuarbeiten
  • Selbständigkeit und Eigeninitiative
  • Sicheres Auftreten im Außendienst
  • Fähigkeit zur Teamarbeit
  • Führerschein der Klasse 3/ bzw. Klasse B und Bereitschaft, den privaten PKW für dienstliche Zwecke einzusetzen (gegen entsprechende Aufwandsentschädigung)

Fragen zum Aufgabengebiet beantworten Ihnen Frau Zirngibl unter der Tel. 0208 825-2697 oder Frau Dr. Witte unter der Tel. 0208 825-2885.

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung u. fachl. Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen u. Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-12“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 07.04.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/ Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Kostenersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen/eine Sachbearbeiter/Sachbearbeiterin für den
Bereich Umweltschutz zur Prozessbegleitung und Umsetzung
von Maßnahmen des „Projektes InnovationCity roll-out“

Das Beschäftigungsverhältnis ist zunächst auf die Dauer von fünf Jahren befristet und richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist als Teilzeitstelle (19,5 Std./ wöchentlich) mit einem Stellenwert nach Entgeltgruppe 12 TVöD ausgewiesen.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Eigenverantwortliche Projektleitung und -bearbeitung der energetischen Stadtsanierung auf Basis der Maßnahmenplanung zum InnovationCity roll-out
  • Schnittstelle zwischen Stadtverwaltung, Energieversorgern und lokalen Akteuren
  • Konstruktive Zusammenarbeit und Kooperation mit Fachämtern, Behörden und enge Abstimmung mit dem Quartiersmanagement
  • Integration der klimarelevanten Belange in den Stadterneuerungsprozess Osterfeld
  • Aktivierung, Beratung und Begleitung von Privateigentümern, Eigentümergemeinschaften, Hausverwaltungen und Wohnungsbaugesellschaften
  • Öffentlichkeitsarbeit, Moderation, Vorbereiten von Fachvorträgen
  • Sachstands- und Projektberichte in Gremien/Ausschüssen der Stadt
  • Mitarbeit bei der Finanzplanung und Finanzabwicklung von Maßnahmen/Projekten und Fördermaßnahmen
  • Projektevaluation, Datenerhebung und Auswertung.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium der Fachrichtung Stadtplanung, Raumplanung oder Architektur mit Vertiefung Stadtplanung
  • Gute Kenntnisse im Bereich Klimaschutz, Klimafolgenanpassung, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und globale Klimapolitik.
  • Idealerweise Berufserfahrung im Tätigkeitsfeld der kommunalen Stadtentwicklung oder Stadterneuerung
  • Kommunikations- und Organisationstalent
  • Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Ergebnisorientierung, Belastbarkeit und Flexibilität
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office. GIS-Kenntnisse sind von Vorteil.
  • Erfahrungen im Projektmanagement und Kenntnisse der Verwaltungsstrukturen sind erwünscht
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Herr Werntgen-Orman (Tel. 0208 825-3595).

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung u. fachl. Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen u. Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-11“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 03.04.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/ Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Kostenersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt

eine/n Sachbearbeiter/in für das Aufgabengebiet Bildung und Teilhabe

im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsvertrages für die gemeinsame Einrichtung - Jobcenter Oberhausen-. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages öffentlicher Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 9c TVöD bzw Besoldungsgruppe A 10 LBesG. Grundsätzlich können die ausgeschriebenen Vollzeitstellen auch von Teilzeitkräften besetzt werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig folgende Tätigkeiten:

  • Annahme und Bearbeitung der Anträge im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes (§ 28 SGB II) mit hohem Schwierigkeitsgrad
  • Zahlbarmachung passiver Leistungen nach § 28 SGB II mit hohem Schwierigkeitsgrad
  • Abschließende Entscheidung über die Gewährung der Leistungen nach § 28 SGB II
  • Erteilung von Rechtsauskünften und Beratung zu passiven Leistungen nach § 28 SGB II mit hohem Schwierigkeitsgrad
  • Statistische Dokumentation der erbrachten Leistungen
  • Zusammenarbeit mit Dritten

Das Anforderungsprofil ist wie folgt definiert:

  • Abgeschlossener Lehrgang für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst bzw. Angestelltenlehrgang II oder andere vergleichbare abgeschlossene Berufsausbildung im gehobenen öffentlichen Dienst
  • Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit
  • Kundenorientierung
  • Teamfähigkeit
  • Hohe Kooperationsbereitschaft und -fähigkeit

Gesucht wird eine engagierte, fachlich qualifizierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit ausgeprägter Sozialkompetenz.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Frau Tünschel-Kuckluck (Tel.: 0208 62134-324)

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-02“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 31.03.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen
www.oberhausen.de

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Leiter/in des Fachbereichs Verfahren und Konstruktion von Bauleitplänen / Untere Denkmalbehörde

Das unbefristete Vollzeit-Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist mit einem Stellenwert nach EG 14 TVöD ausgewiesen.
Es besteht die Möglichkeit ein Beamtenverhältnis (Laufbahn des höheren technischen Dienstes) bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen - bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen. Der Stellenwert entspricht A 14 LBesG NRW.

Der Fachbereich Konstruktion von Bauleitplänen / Untere Denkmalbehörde mit derzeit rd. 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist dem Bereich Bauleitpläne, Wohnungswesen, Denkmalschutz, innerhalb des Dezernates 4 / Umwelt, Gesundheit, ökologische Stadtentwicklung und –planung zugeordnet.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Leitung, Koordination und Personalführung des Fachbereichs Verfahren und Konstruktion von Bauleitplänen / Untere Denkmalbehörde / Sondermaßnahmen inkl. der Dienst- und Fachaufsicht über rd. 14 Mitarbeiter/innen 
  • Controlling der Arbeitsergebnisse und Mitzeichnung der Beratungsvorlagen und Berichte, soweit sie dem Fachbereich zugeordnet sind
  • Controlling hinsichtlich der Beachtung von Zielen der Raumordnung und der Berücksichtigung von Grundsätzen und sonstigen Erfordernissen der Raumordnung
  • Controlling der Einhaltung von Terminen und gesetzlichen Fristen, insbesondere bei dem Einsatz von Planungssicherungsinstrumenten
  • Mitwirkung an der Plausibilitätsprüfung verfahrensbegleitender Gutachten, insbesondere Einzelhandelsgutachten
  • Mitwirkung am Arbeitskreis Bauleitplanung
  • Regelmäßige Teilnahme am Bereichsgespräch des Bereichs Regional-,  Stadt- und Quartiersplanung
  • Organisation einer Integration der Unteren Denkmalbehörde in
    Planungsprozesse
  • Mitwirkung an Rechtsmittelverfahren, insbesondere an Normenkontrollverfahren und verwaltungsgerichtlichen Verfahren über die Zulässigkeit von Bauvorhaben
  • Prüfung und Transfer rechtlicher Entwicklungen in förmlicher Stadtplanung und Denkmalpflege
  • Mitwirkung bei der Koordination von besonders bedeutsamen Projekten der Stadtentwicklung, sofern Bauleitplanverfahren hierzu betrieben werden

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Dipl.-Ing./in bzw. Master (TU/TH) der Fachrichtung Raumplanung, Städteplanung oder Architektur mit dem Schwerpunkt Städtebau oder gleichwertiger Hochschulabschluss; Qualifikation für den höheren technischen Verwaltungsdienst (erfolgreich abgeschlossene Große Staatsprüfung im Bereich Städtebau)
  • Ausgeprägte Kenntnisse in Bau-, Planungs-, Umwelt- und Denkmalschutzrecht
  • Gute Kenntnisse im Verwaltungsrecht
  • Berufserfahrung, vorzugsweise mit Führungsfunktion im öffentlichen Dienst

Weiterhin wird von den Bewerberinnen und Bewerbern erwartet:

  • Belastbarkeit und Sozialkompetenz
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kreativität, Teamfähigkeit sowie der Fähigkeit zu strukturiertem und interdisziplinärem Arbeiten

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen der Leiter des Bereiches Bauleitpläne, Wohnungswesen, Denkmalschutz, Herr Terhart (Tel.: 0208 825-2985).

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-08“  sind bis zum 04.04.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

achim.kawicki@oberhausen.de

Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine / einen

Leiterin / Leiter für den Fachbereich Städtebauliche Sondermaßnahmen

Das unbefristete Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Stelle ist mit einem Stellenwert nach EG 14 TVöD ausgewiesen.
Es besteht die Möglichkeit ein Beamtenverhältnis (Laufbahn des höheren technischen Dienstes) bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen - bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen. Der Stellenwert entspricht A 13 LBesG NRW.

Der Fachbereich Städtebauliche Sondermaßnahmen mit derzeit rd. 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist dem Bereich Verkehrsplanung und Tiefbau innerhalb des Dezernates 4 / Umwelt, Gesundheit, ökologische Stadtentwicklung und –planung zugeordnet.

Das Aufgabengebiet umfasst die Leitung, Koordination und Personalführung des Fachbereiches sowie die Dienst- und Fachaufsicht.

Die Aufgabenschwerpunkte des Fachbereiches umfassen folgende Tätigkeiten:

  • Planung und Abwicklung von geförderten städtebaulichen Sondermaßnahmen
  • Erstellung, Koordination und Abwicklung des Straßenbauprogramms
  • Planung und Neubau von Brücken- und Ingenieurbauwerken sowie verkehrswichtigen Straßen.
  • Prüfung der Förderfähigkeit nach GVFG (Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz) bzw. FöRi-kom-Stra (Förderrichtlinien kommunaler Straßenbau).
  • Ausführungsplanungen in Zusammenarbeit mit externen Ingenieurbüros
  • Controlling der Baumaßnahmen
  • Unterhaltung der Brücken und Ingenieurbauwerke einschließlich der Durchführung von Unterhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen
  • Koordinierung von Brückenprüfungen Dritter (Emschergenossenschaft, DB AG)
  • Herbeiführen der notwendigen politischen Beschlüsse
  • Mitwirkung bei Ausschreibung und Vergabe
  • Kostencontrolling und Erstellung von Schlussverwendungsnachweisen
  • Begleitung von Eisenbahnkreuzungsmaßnahmen

Bewerbungsvoraussetzungen:  

  • Dipl.-Bauingenieur/in bzw. Master (TU/TH) der Fachrichtung Tief- und Verkehrsbau; Qualifikation für den höheren technischen Verwaltungsdienst
  • Führungserfahrung
  • Umfassende Kenntnisse der einschlägigen gesetzlichen Regelungen auf dem Fachgebiet Straßen- und Verkehrswesen
  • Erfahrung in der Steuerung und Koordination von Projekten
  • Hohes Maß an Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft sowie Zuverlässigkeit

Weiterhin wird von den Bewerberinnen und Bewerbern erwartet:

  • Entscheidungs- und Durchsetzungsstärke
  • Ziel- und ergebnisorientierte Arbeitsweise
  • Sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick
  • Soziale Kompetenz und Kommunikationsstärke

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen die stellvertretende Leiterin des Bereiches Verkehrsplanung und Tiefbau Frau Janclas (Tel.: 0208 825-2485)

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer „E2017-05“  sind bis zum 31.03.2017 zu richten an:

Stadt Oberhausen
Der Oberbürgermeister
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

achim.kawicki@oberhausen.de


Zu den Ausbildungsangeboten der Tochtergesellschaften der Stadtverwaltung Oberhausen gelangt Ihr hier:

Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH (WBO)    
Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM) 

Wichtige Hinweise für Ihre Bewerbung finden Sie hier !

Ansprechpartner/innen

Name Telefon E-Mail
Wilhelm Weibels 0208 825-3750 wilhelm.weibels@oberhausen.de
Angela Boehnke 0208 825-3559 angela.boehnke@oberhausen.de
Sabine Ingenleuf 0208 825-3707 sabine.ingenleuf@oberhausen.de
Christina Niehoff 0208 825-3245 christina.niehoff@oberhausen.de
Fehime Sakur 0208 825-3699 fehime.sakur@oberhausen.de


Fax 0208 825-3701

Kontakt / Bewerbungsanschrift

Stadt Oberhausen
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet Erziehern/innen sowie Sozialarbeitern/innen und Sozialpädagogen/innen an, ihr Anerkennungsjahr in städtischen Einrichtungen abzuleisten.

Interessenten/innen richten ihre Bewerbung bitte ebenfalls an den Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung.


 
Für
 
 
 
 
 
 

Praktikum bei der Stadtverwaltung Oberhausen

Ansprechpartnerin

Name Telefon E-Mail
Daniela Marrone 0208 825-3501 daniela.marrone@oberhausen.de
 
 

Weitere Informationen zum Thema "Praktikum bei der Stadtverwaltung Oberhausen" finden Sie auf der Praktikumsseite des Fachbereichs Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung.

Kontakt

Stadt Oberhausen
Aus- und Fortbildung,
Personalentwicklung
Daniela Marrone
Schwartzstr. 72
46042 Oberhausen

Mehr zum Thema