stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Oberhausen genießen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27280102030405

VORTRAG - Lazarette im Ersten Weltkrieg

28. Juni 2017
18:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Personalwirtschaft

Stellenausschreibungen / Ausbildung

Oberhausen ist eine moderne Großstadt mit 210.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in der Metropole Ruhr. Die Stadt zeichnet sich durch eine breit gefächerte Wirtschaftsstruktur und vielfältige kulturelle Angebote aus. In der Vergangenheit von einer großen Industrietradition geprägt, hat die Stadt erfolgreich den Strukturwandel eingeleitet. Der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen gehören hier zum Alltag. Die Stadtverwaltung Oberhausen pflegt eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt, Wertschätzung und Chancengleichheit geprägt ist. Wir erwarten von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung somit auch soziale und interkulturelle Kompetenzen.


Wichtiger Hinweis für alle Bewerbungsverfahren:

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend).


Initiativbewerbungen für eine Tätigkeit im Bereich 5-6/Verkehrsplanung und Tiefbau

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Ingenieurwesen mit Schwerpunktsetzung Verkehrswesen bzw. Verkehrs- und Straßenplanung

Aktuelle freie Tätigkeitsfelder befinden sich bei den untenstehenden Stellenausschreibungen.


Initiativbewerbungen für eine Tätigkeit im Bereich 3-1/Kinder, Jugend, Bildung als

- Sozialarbeiterin, Sozialarbeiter, Sozialpädagogin, Sozialpädagoge für die Aufgabenfelder Hilfen zur Erziehung, Kindertagespflege, Jugendförderung, Amtsvormundschaften

sowie für Kindertageseinrichtungen

- Erzieherin, Erzieher, Kinderpflegerin, Kinderpfleger

sind für diese Aufgabenbereiche erwünscht.

Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen – neben der erforderlichen beruflichen Qualifikation als Sozialpädagogin, Sozialpädagoge, Sozialarbeiter/in bzw. Erzieher/in oder Kinderpfleger/in– sowie den möglichen Aufgabenprofilen kann Ihnen von der Fachverwaltung geben:

Ihre Initiativbewerbung senden Sie bitte an o.g. Ansprechpartner/in per Mail oder auf dem Postweg an die Stadt Oberhausen, Bereich 3-1/ Kinder, Jugend, Bildung, Essener Str. 55, 46047 Oberhausen. Eine Initiativbewerbung ersetzt nicht eine gezielte Bewerbung auf eine aktuelle Stellenausschreibung.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Bereich Jugendamt und Soziale Angelegenheiten

einen/eine Diplom-Sozialarbeiter/in bzw. einen/eine Diplom-Sozialpädagogen/in

im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsvertrags für den Fachbereich 3-1-50/Jugendförderung. Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst /Sozial- und Erziehungsdienst (TVöD SuE); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe S 12 TVöD SuE.

Es handelt sich um eine Vollzeitstelle mit wöchentlich 39 Stunden, die grundsätzlich auch von Teilzeitkräften im Jobsharing verwaltet werden kann. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig folgende Tätigkeiten:

  • Beratung, Begleitung und Unterstützung von straffälligen Jugendlichen, Heranwachsenden und ggf. deren Eltern im Rahmen von Jugendstrafverfahren
  • Hausbesuche
  • Besuche in der JVA
  • Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern (Regionalteams Jugendhilfe, Polizei, Staatsanwaltschaft, Jugendgerichte, Jugendhilfeeinrichtungen, auswärtige Jugendämter)
  • Erstellung aussagekräftiger Jugendgerichtshilfeberichte unter Beachtung der rechtlichen, erzieherischen und kriminologischen Rahmenbedingungen
  • Einleitung von Betreuungsweisungen (Vorgespräche, HPG, federführende Steuerung der Betreuungshelfer)
  • Gespräche mit Jugendlichen, Heranwachsenden und ggf. deren Eltern im Rahmen von Täter-Opfer-Ausgleich und Schadenswiedergutmachung, in diesem Rahmen z. T. auch mit Opfern von Straftaten
  • Verwaltungstechnische und inhaltliche Vorbereitung der Gerichtstermine
  • Wahrnehmung von Gerichtsterminen (Einzelrichter-, Jugendschöffengerichts- und Landgerichtstermine), mündliche Präsentation der Arbeitsergebnisse in der Hauptverhandlung
  • Teilnahme an Vorführungen vor dem Haftrichter und Haftprüfungen, Einleitung von Unterbringungen gem. §§ 71/72 JGG
  • Überwachung und pädagogische Intervention bei Nichterfüllung von gerichtlichen Auflagen
  • Planung, Koordination und Durchführung von Projektarbeit im Rahmen gerichtlicher Auflagen

Das Anforderungsprofil ist wie folgt definiert:

  • abgeschlossenes Studium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik
  • Bereitschaft, den privateigenen PKW für dienstliche Zwecke gegen Fahrtkostenentschädigung einzusetzen
  • Bereitschaft zu Hausbesuchen, Besuchen in JVAs und zur Wahrnehmung von auswärtigen Gerichtsterminen
  • Hohe Belastbarkeit, Fähigkeit zu präzisem Arbeiten auch unter regelmäßigem erheblichen Termindruck, Kontaktfähigkeit, sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen sowie Argumentationssicherheit werden erwartet
  • Aufgrund des hohen Anteils von Verwaltungstätigkeiten und der besonderen Erfordernisse des Arbeitsfeldes ist die Fähigkeit zur präzisen Aktendokumentation unabdingbar
  • Kenntnisse in den Bereichen Jugendgerichtsgesetz, Strafgesetzbuch, Strafprozessordnung und SGB VIII
  • Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung in den gesetzlichen und kriminologischen Grundlagen des Arbeitsfeldes
  • Seit 2010 wird bei der Jugendgerichtshilfe die Methode der idealtypisch vergleichenden Einzelfallanalyse als institutionsübergreifender Bearbeitungsstandard eingeführt, daher ist die Bereitschaft zum Absolvieren einer entsprechenden externen Fortbildung, welche sich über drei Blockseminare erstreckt und die Anfertigung mehrerer Hausarbeiten umfasst, zwingende Voraussetzung. Die Fortbildung muss parallel zur Einarbeitung in das Arbeitsfeld erfolgen.
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Arbeit außerhalb der normalen Dienstzeiten im Rahmen von präventiven Projekten, Gerichtsterminen und Sprechzeiten für Berufstätige

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen Herr Nixdorf (0208 825-2540)

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen u. Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen werden unter Angabe der Kennziffer „E2017-21“ mit den üblichen Unterlagen bis zum 12.07.2017 erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstr. 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Kostenersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-Eingangsbestätigungen verzichtet wird. Im Falle Ihrer Bewerbung sind bitte hinreichend aktuelle Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Leistungsbeurteilungen einzureichen, die nicht älter als sechs Monate sein sollten.“


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verkehrsplanung, Signalwesen einen/eine

Ingenieur/ Ingenieurin (FH, Bachelor)
Fachrichtung Verkehrsplanung

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Sofern Sie sich als Beamtin/Beamter einer entsprechenden Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes um die o. g. Stelle bewerben, besteht bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, das Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe A 11 LBesG NRW bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Stunden.

Grundsätzlich kann die Vollzeitstelle auch von Teilzeitkräften verwaltet werden. Insofern sollten sich an Teilzeitbeschäftigung Interessierte ebenfalls um diese Stelle bewerben.
Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Planung zur Erhaltung und Erhöhung der Verkehrssicherheit im Rahmen der konzeptionellen Verkehrsplanung der Stadt Oberhausen.

Ihre Aufgaben bei der Mitwirkung an der konzeptionellen Planung sind insbesondere:

  • Planung von Verkehrsprojekten und Leistungsfähigkeitsberechnungen sowie Prüfung ihrer Realisierbarkeit
  • Planungen zur Erhaltung und Erhöhung der Verkehrssicherheit
  • Erstellung und Prüfung von Wegweisungskonzepten und Markierungsplänen
  • Unterstützung der Planungen für den ÖPNV im Rahmen der Aufgabenträgerschaft
  • Unterstützung bei der Schulwegplanung
  • Unterstützung bei der Durchführung von Verkehrserhebungen

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Ingenieurwesen mit der Schwerpunktsetzung Verkehrs- und Straßenplanung (Diplom FH, Bachelor)
  • Kenntnisse der einschlägigen Gesetze, Erlasse, Vorschriften und Richtlinien
  • Sichere Beherrschung der Microsoft-Anwendungen
  • Erfahrungen im Umgang mit der Software AutoCad sind gewünscht, Kenntnisse in ArcGIS sind wünschenswert
  • Selbständiges und verantwortungsbewusstes Handeln
  • Verhandlungsgeschick, Team-, Koordinierungs- und Kompromissfähigkeit, soziale Kompetenz

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Ihre Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Frau Janclas (Leiterin des Fachbereiches Verkehrsplanung, Signalwesen, Tel. 0208 825-2485).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Stadt Oberhausen sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Verkehrsplanung, Signalwesen eine/n

Bauingenieur/in,
Fachrichtung Verkehrs- und Straßenbau

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD); die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 TVöD bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden. Sofern Sie sich als Beamtin/Beamter einer entsprechenden Laufbahn des gehobenen technischen Dienstes um die o. g. Stelle bewerben, besteht bei Vorliegen der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen auch die Möglichkeit, das Beamtenverhältnis bei der Stadt Oberhausen fortzusetzen. Der Stellenwert entspricht der Besoldungsgruppe
A 12 LBesO bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Stunden.

Aufgabenschwerpunkt der Stelle ist die Entwurfsplanung im Zuge von Straßenbaumaßnahmen und Ingenieurbauwerken.

Ihre Aufgaben sind dabei insbesondere:

  • Projektkoordinierung in planerischer Hinsicht, Abstimmung mit den beteiligten städtischen Bereichen und Dritten (Versorgungsträger, Deutsche Bahn  AG u.a.)
  • Abstimmung und Prüfung der Planungen externer Ingenieurbüros und der Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH
  • Lärmschutzberechnungen nach der RLS-90
  • Unterstützung in Bezug auf technische Inhalte bei Vertragsabschlüssen
  • Abwicklung von Fördermaßnahmen nach dem Gemeindeverkehrs-finanzierungsgesetz bzw. den Förderrichtlinien Stadtverkehr u.a.

Bewerbungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Bauingenieurwesen mit der Schwerpunktsetzung Verkehrswesen (FH/TH)
  • Sehr gute Kenntnisse der einschlägigen Normen und Richtlinien für den Straßen- und Ingenieurbau
  • Fundierte Fachkenntnisse der Planung im Straßenbau einschl. der Finanzierung und des Vertragswesens nach HOAI
  • Fundierte EDV-Kenntnisse einschl. CAD-Anwendungen
  • Selbständiges und eigenverantwortliches Handeln und Entscheiden
  • Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit und hohe Belastbarkeit
  • Berufserfahrung ist wünschenswert

Für inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Janclas (Tel.: 0208-825 2485).

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Bewerbung kann um Hinweise auf eventuelle ehrenamtliche Tätigkeiten und ein mögliches familiäres Engagement ergänzt werden.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden erbeten an:

Stadt Oberhausen
Fachbereich 4-1-20/Personalwirtschaft
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Bewerbungen in E-Mail-Form richten Sie bitte an die E-Mail-Adresse:

barbara.peters@oberhausen.de

Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden diese nicht zurückgesandt (Bewerbungsunterlagen mit loser Büroklammer sind ausreichend). Ich bitte zudem um Verständnis, dass ebenfalls aus diesem Grund auf die Fertigung von Bewerbungs-eingangsbestätigungen verzichtet wird.


Die Berufsfeuerwehr Oberhausen sucht Nachwuchskräfte für folgenden Beruf:

zum 1. April 2018

Brandoberinspektoranwärterin / Brandoberinspektoranwärter
Voraussetzungen: - Fachhochschulabschluss oder entsprechender Studiengang einer Gesamt-hochschule in einer technischen Fachrichtung
- die üblichen beamtenrechtlichen Voraussetzungen
- uneingeschränkte gesundheitliche Eignung für den
feuerwehrtechnischen Dienst
- Führerscheinklasse B

Bewerbungsschluss: 14.07.2017

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Stadtverwaltung Oberhausen beabsichtigt, die Bewerber/innen im Anschluss an die Ausbildung bei guten Leistungen, persönlicher Eignung und Befähigung im Anschluss an den Vorbereitungsdienst in das Beamtenverhältnis auf Probe zu übernehmen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Lebenslauf (tabellarisch) und Kopie des letzten Schulzeugnisses, richten Sie bitte an:

Stadt Oberhausen
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
46042 Oberhausen

Hinweise zum Auswahlverfahren der Feuerwehr:

Schrifttest: 01.08.2017
Sporttest: 11.09.2017
Vorstellungsgespräche: 17.10.2017


Hinweise zum Sporttest:

  • Laufen: 100 m / 2000 m
  • Weitsprung
  • Schwimmen: 100 m Freistil
  • Streckentauschen, Tieftauchen
  • Sprung vom 3 m Brett
  • Feuerwehrtechnische Übungen, z. B.
    Drehleiter besteigen
    Kriechstrecke mit Helm
    Retten einer Übungspuppe
    Schlauchturm besteigen
    Handwerksübung

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer  
0208 825-3750 oder im Internet unter www.oberhausen.de/ausbildung


Wichtiger Hinweis:
Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsmappen nicht zurückgesandt. 


Die Stadtverwaltung Oberhausen sucht junge motivierte Nachwuchskräfte
für folgende Ausbildungsberufe:

zum 1. September 2018

Stadtinspektoranwärterin / Stadtinspektoranwärter
Voraussetzungen: - Besitz einer zum Hochschulstudium berechtigenden
Schulbildung oder gleichwertig anerkannten Vorbildung
- EU-Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Vertragsstaates des
Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum
- sonstige beamtenrechtliche Voraussetzungen

Stadtsekretäranwärter / Stadtsekretäranwärterin
Voraussetzungen: - Fachoberschulreife
- EU-Staatsangehörigkeit oder die eines anderen Vertragsstaates des
Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum
- sonstige beamtenrechtliche Voraussetzungen

Verwaltungsfachangestellte / Verwaltungsfachangestellter
Voraussetzung: Fachoberschulreife

Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement
Voraussetzung: Fachoberschulreife

Fachangestellte / Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste (Archiv)
Voraussetzung: Fachoberschulreife

Kauffrau / Kaufmann für Dialogmarketing
Voraussetzung: Fachoberschulreife

Bewerbungsschluss: 25.10.2017

In den Berufsgruppen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden diese bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Daher sind Bewerbungen von Frauen ausdrücklich erwünscht.

Geeignete Bewerbungen von schwerbehinderten Personen sind ebenfalls erwünscht.

Auch Interessentinnen und Interessenten mit Zuwanderungsgeschichte werden ermutigt sich zu bewerben.

Die Stadtverwaltung Oberhausen beabsichtigt, die Bewerber/innen im Anschluss an die Ausbildung/an den Vorbereitungsdienst bei guten Leistungen, persönlicher Eignung und Befähigung entweder unmittelbar im Anschluss an die Ausbildung oder nach Ablauf einer einjährigen Bewährungszeit unbefristet weiter zu beschäftigen bzw. in das Beamtenverhältnis auf Probe zu übernehmen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Lebenslauf (tabellarisch) und Kopie des letzten Schulzeugnisses, richten Sie bitte an:

Stadt Oberhausen
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
46042 Oberhausen

Hinweise zum Auswahlverfahren:

Schrifttest 21.11. - 23.11.2017
Vorstellungsgespräche 16.01. - 14.02.2018

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer  
0208 825-3699 oder im Internet unter
www.oberhausen.de/ausbildung


Wichtiger Hinweis:
Es wird darum gebeten, keine Bewerbungsmappen oder Klarsichtfolien bei Einreichung der Bewerbungsunterlagen zu verwenden. Aus Gründen der Ersparnis von Portogebühren werden Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsmappen nicht zurückgesandt.


Zu den Ausbildungsangeboten der Tochtergesellschaften der Stadtverwaltung Oberhausen gelangt Ihr hier:

Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH (WBO)    
Oberhausener Gebäudemanagement GmbH (OGM) 

Wichtige Hinweise für Ihre Bewerbung finden Sie hier !

Ansprechpartner/innen

Name Telefon E-Mail
Wilhelm Weibels 0208 825-3750 wilhelm.weibels@oberhausen.de
Angela Boehnke 0208 825-3559 angela.boehnke@oberhausen.de
Sabine Ingenleuf 0208 825-3707 sabine.ingenleuf@oberhausen.de
Christina Niehoff 0208 825-3245 christina.niehoff@oberhausen.de
Fehime Sakur 0208 825-3699 fehime.sakur@oberhausen.de


Fax 0208 825-3701

Kontakt / Bewerbungsanschrift

Stadt Oberhausen
Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung
Schwartzstraße 72
46045 Oberhausen

Die Stadtverwaltung Oberhausen bietet Erziehern/innen sowie Sozialarbeitern/innen und Sozialpädagogen/innen an, ihr Anerkennungsjahr in städtischen Einrichtungen abzuleisten.

Interessenten/innen richten ihre Bewerbung bitte ebenfalls an den Fachbereich Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung.


 
Für
 
 
 
 
 
 

Praktikum bei der Stadtverwaltung Oberhausen

Ansprechpartnerin

Name Telefon E-Mail
Daniela Marrone 0208 825-3501 daniela.marrone@oberhausen.de
 
 

Weitere Informationen zum Thema "Praktikum bei der Stadtverwaltung Oberhausen" finden Sie auf der Praktikumsseite des Fachbereichs Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung.

Kontakt

Stadt Oberhausen
Aus- und Fortbildung,
Personalentwicklung
Daniela Marrone
Schwartzstr. 72
46042 Oberhausen

Mehr zum Thema