stadt oberhausen

Verwaltung von A - Z

Lebenssituationen

Sport in Oberhausen
Übernachten in Oberhausen
Oberhausen genießen
Oberhausener Theater
Einkaufen in Oberhausen
Kinder- und Jugendportal
Oberhausen für Menschen mit Behinderung
Stadtbibliothek Oberhausen
Hundeauslaufflächen in Oberhausen
Öffentlicher Personannahverkehr
Anreise, Verkehr
Hochzeitsportal
Auf dem Rad
Wandern & Spazieren
Krankenhäuser, Hospize, Wohlfahrtsverbände
Gesundheitsportal
Abfallberatung
Tourist Information

Formulare online

Häufig genutzter Service

» Veranstaltungskalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
01020304050607

Tanz in den Mai (Legenden, Helden, Kult)

30. April 2017
23:00 Uhr

» details

Lebenssituationen

Seniorensicherheitsberatung

Die Seniorensicherheitsberatung stellt sich vor

Die ehrenamtliche Seniorensicherheitsberatung hat im März 2010 in Kooperation mit der Stadt Oberhausen, den Trägern der Freien Wohlfahrtsverbände, der Polizei Oberhausen und weiteren örtlichen Institutionen (z.B. Kirchen, Gewerkschaften usw.) ihre Arbeit aufgenommen.

Das Projekt soll die Lebensqualität der Senioren in Oberhausen steigern. Die Seniorensicherheitsberatung ist als Vorbeugungsmaßnahme Teil eines gesellschaftlichen Gesamtkonzeptes zur Gefahrenabwehr.

Hierzu einige Zahlen:

  • Am 31.05.2014 lebten in Oberhausen 210.280 Personen, davon waren 58.465 Personen 60 Jahre und älter .
  • Der Anteil der weiblichen Bevölkerung über 60 Jahre lag bei 32.843, der der männlichen bei 25.622 Personen.
  • Dies entspricht einem Anteil von ca. 27,8 % (2013 waren es noch 27,6 %) an der Gesamtbevölkerung in Oberhausen.
  • Aufgrund der demografischen Entwicklung wird der Anteil von Senioren an der Wohnbevölkerung ständig wachsen.                                                                                        

Projektziele:

  • ältere Bürger und Bürgerinnen davor bewahren, Opfer von Straftaten und Verkehrsunfällen zu werden
  • die Furcht der Senioren und Seniorinnen vor Kriminalität und den Gefahren des Straßenverkehrs zu senken, sowie
  • die im sozialen Bereich bestehenden Hilfsangebote der Stadt Oberhausen und der übrigen Kooperationspartner bekannt zu machen

Diese Ziele sollen erreicht werden durch:

  • Den Einsatz eines/er geschulten Seniorensicherheitsberaters/-beraterin (=SeSiBe) als Multiplikator in den jeweiligen Sozialquartieren 
  • Führen von themenbezogenen Gesprächen im sozialen Umfeld des SeSiBe (bei Nachbarn, Verwandten, im Verein usw.)
  • Darstellung der Kernthemen des Projekts in öffentlichen Veranstaltungen, bei Seniorenveranstaltungen, Altennachmittagen, Clubtreffen, u.a.
  • aufsuchende Präventionsarbeit und Beratung.

Beratungen und Informationen über:

  • Straftaten im Umfeld der Wohnung:
    • Trickdiebstahl / Trickbetrug
    • Enkeltrick
    • Diebstahl aus Handtaschen / Handtaschenraub
    • Internetbetrügereien
    • Gefahren an Bankautomaten
    • Wohnungseinbruch
  • Gefahren im Straßenverkehr
  • Vorbeugende Verhaltensweisen

Hierzu bieten die Beraterinnen und Berater auf  Wunsch Powerpointvorträge mit diversen Modulen an:

  • WIR (Modul 1)
    Ihre SeniorenSicherheitsBeraterinnen und -Berater stellen sich und ihre Aufgaben vor
  • Wohnungseinbruch (Modul 2)
    Informationen und Tipps zu Maßnahmen, damit Ihr Eigentum nicht in fremde Hände gerät
  • Handtaschenraub / Taschendiebstahl (Modul 3)
    Informationen und Tipps, wie Sie Langfingern keine Chance geben
  • Trickdiebstahl und Trickbetrug (Modul 4)
    Informationen und Tipps, die Ihnen helfen, Ganoven das Handwerk zu erschweren
  • Senioren im Straßenverkehr (Modul 5)
    Gefahr erkannt - Gefahr gebannt / Sicher durch den modernen Straßenverkehr
  • Senioren und Computerkriminalität  (Modul 6)
    Gefahren aus dem Internet erkennen und sich selbst wie auch Ihren Computer davor schützen
  • Brandschutz / Rettung  (Modul 7)
    geeignete Sicherheitsmaßnahmen können Ihre Eigentum und Ihr Leben retten
  • Hilfsangebote der Stadt und anderer Institutionen (Modul 8)
    damit Sie im Bedarfsfall die richtige Stelle erreichen
  • Opferschutz / Opferhilfe (Modul 9)
    wir sagen Ihnen, welche Angebote es gibt und an wen Sie sich wenden können, um im Bedarfsfall den richtigen Ansprechpartner zu haben
  • Beweglichkeit im Alter (Modul 10)
    unser Fachmann gibt Ihnen dazu nützliche Tipps und Hilfen

Auch Einzelgespräche werden auf Wunsch von Betroffenen in deren Wohnung geführt. Hier geht es um Sicherungsmaßnahmen für Haus oder Wohnung, vorbeugende Maßnahmen gegen Trickbetrug an der Wohnungstür, Einbrüche usw.

Gegenwärtig sind über 20 SeSiBe im Stadtgebiet OB tätig

Hier finden Sie den Flyer mit Informationen über die Seniorensicherheitsberatung.

Kontakt

Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz
Polizeipräsidium Oberhausen
Friedensplatz 2-5
46045 Oberhausen

Telefon: 0208 826-4511
E-Mail: seniorensicherheitsberatung.oberhausen@polizei.nrw.de
www.seniorensicherheitsberatung-oberhausen.de

 

Weiterführende Links

Partner werden

Werden Sie Partner der Stadt Oberhausen. Hier können Sie für Ihr Angebot werben.

» Kontakt